01577 – 79 270 26

≡ Menu

Typische Schäden an Rohren


Wasserschaden nach Rohrburch

Hierzulande sind in allen Wohngebäuden viele Abflussrohre vorhanden. Dadurch wird den Bewohnern ein angenehmes komfortables Leben ermöglicht. Das Benutzen der Waschmaschine und der Dusche ist so selbstverständlich geworden wie die Nutzung des Geschirrspülers. Ein Luxus von dem unsere Urgroßeltern nicht einmal träumen konnten. Aber niemand, der diesen Luxus in Anspruch nimmt, macht sich Sorgen, dass Hygieneartikel, billiges Toilettenpapier und Haare, die, gedankenlos im Abfluss landen, Probleme bereiten könnten. Doch der Ablauf der Spüle ist beispielsweise ziemlich klein. Wird er monatelang nicht gereinigt, führt das unweigerlich zur Verstopfung. Als Folge kann es zum Absacken des Siphons und sogar zu einem Rohrbruch kommen. Die Anzeichen von gebrochenen oder beschädigten Rohren sind nicht so offensichtlich, wie viele Hausbesitzer vielleicht denken. Lassen die Besitzer Probleme mit ihren Rohren allmählich schlimmer werden, können teure Reparaturen anfallen. Wird ein Rohrschaden erkannt, können Sie sich, an die Profis der „24H ROHRREINIGUNG“ wenden. Ganz einfach, entweder per Telefon oder E-Mail.

Anzeichen dafür, dass die Rohre beschädigt sind

  • Es treten altersbedingten Verschleißerscheinungen auf.
  • Rohrbrüche können sowohl längs als auch quer auftreten.
  • Undichte Verbindungen: Die Dichtungen sind gebrochen, sodass Wasser in den Bereich rund um das Rohr austreten kann.
  • Muffenversätze oder offene Muffen sind Anzeichen, für ein Problem mit den Rohren.
  • Abgesackte Rohrleitungen: Aufgrund von Setzungen und Verschiebungen im Erdreich, können Rohre einstürzen und vollständig brechen.
  • Korrosion: Das Rohr ist gerissen, was wiederum zu Verstopfungen in den Leitungen führt, wodurch der Wasserdurchfluss behindert wird.
  • Fehlende Rohrwandung: Minderwertige Rohre aus Materialien, die unter dem herkömmlichen Standard liegen, können im Laufe der Jahre korrodieren.
  • Durchwurzelung: Es kann vorkommen, dass Baumwurzeln und Sträucher die Abwasserleitungen verletzt haben, wodurch ein „normaler“ Durchfluss des Wassers (Abwassers) verhindert wird.

Damit durch „tote“ Rohrleitungsanschlüsse keine Ratten in das Gebäude eindringen können, sollten sie verschlossen werden. Ein großes Problem sind natürlich undichte Leitungen, denn dadurch können die Abwässer in das Grundwasser eindringen. Die Infiltration unseres Grundwassers ist schädlich für unsere Umwelt. Sehen Sie sich die Rohre im Keller und unter der Küchenspüler öfter einmal genauer an. Anzeichen von Verfärbungen um einen Anschluss herum können die Folgen eines kleinen Lecks in der Zuleitung sein. Ist dies der Fall sollten Sie sich schnell mit den Experten unserer „24H ROHRREINIGUNG“ in Verbindung setzen. Selbst ein kleines Leck kann schnell ein großes Chaos verursachen. Denn die Abwässer sollten durch die Leitungen in die Klärwerke fließen, wo sie nach sorgfältiger Aufbereitung wieder der Umwelt zugeführt werden. Damit dieser Kreislauf auch fehlerlos funktioniert, muss die Grundstücksentwässerungsanlage von Gebäuden regelmäßig einer Dichtheitsprüfung durch einen Fachbetrieb unterzogen werden.

Infiltration durch Eindringen von Grundwasser in den Boden: Folgeschäden

  • Eine Erhöhung des Fremdwasseranteils in den privaten Leitungen belastet die Entwässerungssysteme
  • Es besteht eine Rückstaugefahr
  • Die Kosten für den Abwassertransport und die Abwasserabgabe steigen
  • Ein größerer Wartungsaufwand fällt an
  • Pumpwerke und Klaranlagen werden womöglich überlastet
  • Es gibt verstärkte Ablagerungen bis hin zu Verstopfungen
  • Die Gefahr des Absenkens des Grundwasserspiegels besteht
  • Es kommt eventuell zur Hohlraumbildung, verbunden mit Setzungen

Exfiltration – Austritt von Abwässern: Folgeschäden

  • Schäden an Pflanzen
  • Schadstoffaustritt, Verunreinigung des Grund- und Trinkwassers
  • Eventuell Schäden an Gebäuden, Leitungen, Straßen
  • Veränderung der Rohrbettung, infolgedessen Schäden wie Rohrbrüche, Deformationen etc.

Durch regelmäßige Inspektionen von Rohrleitungen lassen sich Rohrbrüche und Wasserschäden durch Abwässer vermeiden. Unser Unternehmen „24H ROHRREINIGUNG“ bietet auch Dichtheitsprüfungen an. Dabei wird das zu überprüfende Rohr zuerst abgedichtet und danach unter Druck gesetzt. Auf diese Weise lassen sich Exfiltrationen schnell und problemlos feststellen. Bei Interesse nehmen Sie einfach per Telefon oder E-Mail mit unseren gut geschulten Team Kontakt auf.

Zeichen, dass ein Gebäude Sanitärprobleme hat

Wir alle kennen das, wenn man spät in der Nacht, plötzlich durch das Tropfen eines Wasserhahns oder durch das wirbelnde Geräusch einer laufenden Toilette darauf aufmerksam gemacht wird, dass es ein Problem mit den Leitungen gibt. Aber wie können Sie erkennen, wann ein richtiger Sanitärnotfall vorliegt, wenn das Problem beispielsweise keine Geräusche macht? Hier stellen wir Ihnen Warnzeichen vor, die Ihnen anzeigen, dass es Zeit ist einen Fachbetrieb, zu kontaktieren, der Probleme und Schäden an Rohren und dem Abwassersystem beheben kann.

° Kanalgeruch: Wenn Sie in Ihrem Haus Abwassergerüche riechen, ist entweder der Siphon trocken gelaufen oder eine Entlüftungsleitung ist gerissen. Das Aufspüren eines gerissenen Abwasserrohrs sollten Sie den Profis eines Fachbetriebes überlassen, da es häufig in einer Wand oder im Boden eingeschlossen ist. Die Fachleute werden ihr Sanitär-Toolkit auspacken, um dieses Problem zu lösen, bevor es zu einem Notfall wird.

° Wasser fließt langsam ab: Fließt das Wasser nur mehr langsam ab, dann wissen Sie, dass es ein Problem mit den Rohrleitungen gibt. Eventuell handelt es sich um eine leicht zu entfernende Verstopfung, im Abfluss. Dann lösen Sie das Problem bitte ohne Chemikalien. Greifen Sie lieber zu Natron und Essigsäure. Allerdings sind langsame Abflüsse im Haus nicht selten Anzeichen, dass ein größeres Problem, wie Baumwurzeln in der Abwasserleitung vorliegen kann. Nun muss ein Fachmann hinzugezogen werden.

° Wasserpfützen, feuchte Trockenbauwände oder Böden: Wenn Sie bemerkt haben, dass sich Wasser unter einem Waschbecken, in Ihrem Keller oder in der Nähe Ihrer Wasserleitung angesammelt hat, haben Sie wahrscheinlich ein undichtes oder beschädigtes Rohr. Bei feuchten und nassen Stellen in den Wänden und Böden wenden Sie sich an die Profis der „24H ROHRREINIGUNG“. Sie werden das Problem beheben und eine weitere Beschädigung von Wänden, Decken und Böden verhindern.

° Kein Wasser im Winter: Fällt der Wasserdruck in der kalten Jahreszeit plötzlich ab, besteht die Möglichkeit, dass die Rohre eingefroren sind. Dieses Problem muss sofort beseitigt werden. Sobald die Rohre auftauen, wirkt das Eis wie ein Pfropfen und verhindert, dass das Wasser abfließen kann. Die Folge wäre ein Rohrbruch, weil die Rohre platzen können. Ergreifen Sie sofort Schritte, um die Situation zu beheben.

° Schlechter Wasserdruck: Ein niedriger Wasserdruck kann sowohl ein Anzeichen von Verstopfung (Duschkopf, Wasserhahn verkalkt), aber auch ein Hinweis auf ein undichtes oder gebrochenes Rohr sein. Beide Probleme erfordern eine sofortige Lösung.

° Grüner Fleck auf dem Rasen: Ist ein Abschnitt Ihres Rasens viel grüner als die Umgebung? Dann haben Sie womöglich ein Problem mit der Kanalisation. Denn undichte Abwasserkanäle können nämlich zu eingesunkenen Stellen im Garten führen. Dadurch können Flüssigkeiten austreten. Diesen Schaden am äußeren Teil Ihres Sanitärsystems sollten Sie sofort im Keim ersticken.

° Schlechte Wasserqualität: Kommt das Wasser plötzlich braun und übel riechend aus den Wasserhähnen, besteht die Möglichkeit, dass die Rohre korrodieren oder verunreinigt sind. Dies erfordert einen sofortigen Anruf bei unserem professionellen Fachbetrieb „24H ROHRREINIGUNG“. Denn wenn Sie Probleme mit beschädigten Rohren haben, ist professionelle Hilfe ein absolutes Muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.